Teil 2 der Schlösserreihe: Trévarez

Das herrschaftliche Schloss aus rosafarbenem Stein liegt im Herzen der Bretagne, ganz in der Nähe des Kanals von Nantes nach Brest, bei Chauteauneuf-du-Faou. Im Finistère ist es wohl eines der schönsten Denkmäler. Auf einer Anhöhe gelegen beeindruckt das Schloss durch den traumhaften Blick von seiner Terrasse. Besondere Aufmerksamkeit verdienen auch die Bibliothek und das Esszimmer.

Zu jederzeit lohnend ist in jedem Fall ein Besuch der schönen Gärten. Genießen Sie einen Spaziergang durch die schattigen Alleen, erfreuen Sie sich an den blühenden Pflanzen, wie z.B. den herrlichen Kamelien, die bereits dann blühen, wenn hier in Deutschland noch tiefster Winter herrscht. Die alten Rhododendron und die unzähligen Azaleen blühen im späten Frühjahr. Mehr als eintausend verschiedene Arten Hybrid-Rhododendren hat man hier angepflanzt. Manche sind so alt und groß gewachsen, das man schon genau hinsehen muss, um in dem vermeintlichen Baum einen Rhododendron zu erkennen.
Die Fuchsien, die typischen Hortensien oder das Heidekraut ziehen jedes Jahr tausende Besucher aus nah und fern an. Herrliche Ausblicke erwartenden Besucher im Bereich der Wasserbecken, des Italienischen Gartens, zwischen den Tierskulpturen und Steingärten bis hinunter zur Sankt Hubertus-Kapelle. Während der gut organisierten Ausstellungen (sog. Festivals) vom Frühjahr bis in den Winter können Sie die vorgestellten Pflanzen auch käuflich erwerben, wie zum Beispiel beim jährlichen “festival du rhododrendron” im Mai, das “festival des roses” im Juni oder das “festival de l´hortensia et du fuchsia” im August.

Das gesamte Parkgelände umfasste einst mehr als 2000 ha und wurde im Jahr 1845 von der Familie von Kerjégu erworben. Das Schloss von Trévarez war in der Vergangenheit ein unerschütterlicher Pfeiler des mittelalterlichen Feudalsystems bis zur französischen Revolution. Das Schloss und der Park – so wie es heute aussieht – wurde von James von Kerjégu ausgebaut. Der Beginn der Bauarbeiten war 1894. Die Fertigstellung erfolgte dann im Jahr 1906. Als Baumaterial verwendete man roten Ziegelstein und Granit. Die Ausstattung des Schlosses war, für diese Zeit, mehr als luxuriös. So wurde das Schloss mit fließendem Wasser und Strom auf allen Etagen versehen. Man heizte mit pulsierender Luftzufuhr aus den Kaminen. Zusätzlich wurden Fahrstühle installiert, wodurch das lästige Treppensteigen vermieden werden konnte.

Durch spätere Kriege litt die gesamte Anlage, man beschlagnahmte das Schloss, es wurde teilweise ausgebombt und ausgeplündert. Im vergangenen Krieg diente es als Erholungsheim für verletze Soldaten. 1968 wurde das Schloss und der Park mit 85 ha dann vom Generalrat des Departements zurückgekauft.

Unser Tipp: Besuchen Sie Trévarez! Auch wenn Sie nicht die gesamten 12 Km Wanderweg durch den Park begehen, so gibt es doch viel zu entdecken und ein Erlebnis ist Trévarez auf jeden Fall!


Eintrittpreise

– Erwachsene : 4,50 €
– von 12 bis 25 Jahre: 3,50 €
– Mit Ausweis des Conseil général : 2,50€
– Bis 11 Jahre : kostenlos
Führungen sind im Preis inbefgriffen.

Öffnungszeiten

– März, Oktober und vom 1. bis 11. November :
Mittwoch, Samstag, Sonntag
14h – 17h30
– April, Mai, Juni und September : täglich
13h – 18h
– Juli und August : täglich
, 11h – 18h30
– November – Januar : täglich
13h30 – 18h30

Zusatzinformationen:

– Durchschnittliche Besuchsdauer des Schlosses: 2 Stunden (je nach angebotener Ausstellung am Tag Ihres Besuchs)

– Die Geschäfte bieten Ihnen eine große Auswahl an Werken, die thematisch mit der Natur, dem Garten, der Kunst und der Bretagne oder der laufenden Ausstellung zu tun haben.

Beim „Goûter breton“ können Sie sich mit kalten und warmen Getränken, sowie bretonischem Kuchen stärken.

PROGRAMM 2010

Ab 6. März,
Ausstellung „Bâtir un Rêve“,
Die Enstehungsgeschichte von Trévarez, mit zahlreichen historischen Exponaten

11. März. bis 10. Oktober,
Ausstellung des Malers Charles Belle
Mehr als eine simple Ausstellung mit Gemälden. Außer diesen wird die Arbeit von Charles Belle an Hand von Filmen umfassend dokumentiert.

8. Mai bis 9. Mai,
Festival du Rhododendron

RENCONTRES GOURMANDES
Von Mai bis September finden in unregelmäßigen Abständen 1-stündige Kochkurse statt:
Mai : 12. und 29.:  „cuisine des herbes et jeunes pousses de salade“
Juni : 5. und 19.:  „salade d’agrumes et maquereaux marinés“
Juli : 3. und 31.: „salade et beignets de fleurs(courgette, pensée, capucine)“
August : 7. und 28.: „sorbet tomates et basilic, coulis de tomates diverses“
September : 4. und 18.: „fruits rouges en sabayon de cidre doux“

Beginn jeweils um 15h.

0 Antworten zu “Teil 2 der Schlösserreihe: Trévarez”


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit deaktiviert.