Küche

Küche

Gaumenfreuden in der Bretagne

In der Bretagne werden die Tafelfreuden ebenso geschätzt wie im übrigen Frankreich. Allerdings ist sind Qualität und Frische Meeresfrüchte, Bretagneder Produkte nirgends besser als in diesem Land der Fischer und Bauern. Meeresfrüchte wie Garnelen, Hummer, Langusten und die verschiedensten Krebse werden zu üppigen “Plateaux de fruits de mer” vereinigt und die zahlreichen Fischarten sind die Basis einer unerschöpflichen Menge von Rezepten, von denen die Fischsuppe “Cotriade” nur eine von vielen Varianten darstellt. Und auch die Freunde frischer Austern, Mies- und Jakobsmuscheln kommen in der Bretagne auf Ihre Kosten.

Galettes (Buchweizenpfannkuchen) und Crêpes (Weizenpfannkuchen) sind für den Besucher der Bretagne geradezu obligatorisch und werden in den zahlreichen Crêperien süß oder auch herzhaft mit den unterschiedlichsten Zutaten angeboten.

Das bretonische “Nationalgericht” ist jedoch der “Kig ha farz”, ein Eintopf aus Schweine- und Rindfleisch, Jakobsmuscheln, BretagneGemüse, Kartoffeln und (Buch-) Weizengrieß: sowohl herz- als auch nahrhaft.
Das typisch bretonische Getränk ist der Cidre, ein schäumender Apfelwein, der weder Ähnlichkeit mit der deutschen noch der englischen Variante hat.

Bon appétit, BretagneSelbstverständlich steht in der Bretagne auch die gesamte Palette der französischen Küche zur Verfügung, so dass auch auf Käse und Wein in excellenter Qualität nicht verzichtet werden muss.