Flughafen Brest-Bretagne

Der neue, moderne Flughafen Brest Bretagne – kürzlich fertig gestellt

Frontansicht Flughafen Brest

http://www.airport.cci-brest.fr/de/

Der nordwestfranzösische, im Département Finistère gelegene Flughafen Brest/Bretagne befindet sich etwa 1 Kilometer von der Gemeinde Guipavas entfernt. Er gehört mit dem Flughafen von Rennes zu den wichtigsten und größten Flughäfen in der Bretagne.

Lage: Der Flughafen liegt genau an der Route National N12/E50 Richtung Brest-Morlaix. Autofahrer benutzen bitte die RN12 bis zur Ausfahrt Guipavas. Von dort ist der weitere Weg auf der RD67 zum Flughafen ausgeschildert. Am Flughafen stehen Ihnen ca. 1350 kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Etwa 60 Parkplätze im Parkbereich P0 sind in der ersten Stunde kostenlos.

Zugreisende fahren mit der Eisenbahngesellschaft SNCF bis zum Gare de Brest. Es besteht ein täglicher Shuttle-Service vom Hauptbahnhof bis zum Flughafen. Die Abfahrtzeiten richten sich nach den Start- und Landezeiten der Linienfluggesellschaften.

Luftbild Flughafen BrestFlugziele:

Ab Brest fliegen derzeit im Linienflugverkehr 6 verschiedene Linienfluggesellschaften zu insgesamt 15 verschiedenen europäischen Destinationen. Die für die Air France operierende Fluggesellschaft Brit Air fliegt z.B. regelmäßig (drei mal täglich hin und zurück am Vormittag, am frühen Nachmittag und abends) von Brest nach Lyon. Ebenso gibt es Verbindungen nach Marseille, Nantes und Paris-Charles de Gaulle. Die Air France selbst fliegt nach Paris-Orly und Toulouse. Die englische Fluglinie Flybe hat als Ziel Birmingham, Manchester, Exeter und Southhampton, und Ryannair fliegt nach London-Luton. Zusätzlich offerieren während der Sommermonate zahlreiche Charterfluggesellschaften diverse Flugrouten zu Zielen rund um das Mittelmeer (z.B. Malaga, Palma, Ibiza, Heraklion oder Marakesch).

Von Lyon aus haben Sie Direktanschlussflüge nach Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt/Main und München. Ebenso werden von Air France Non-Stopp-Flüge von Lyon nach Zürich und Wien angeboten.

Besonderer Service: http://wap.bes.aero

Die Internetseite speziell für Handys!

Wo auch immer Sie sind, bleiben Sie mit Brest-Bretagne verbunden. Informieren Sie sich über verfrühte Ankünfte oder Verspätungen, falls das Telefon mit dem Wap-Standard ausgerüstet ist (dies ist bei allen neueren Telefonen der Fall).

Außerdem: Kostenlose Wifi-Nutzung auf dem ganzen Flughafengelände.

Restaurant Flughafen BrestAutovermietung:

Für Fahrzeugreservierungen stehen Ihnen 5 Mietunternehmen auf der Plattform zur Verfügung.

Diverse Restaurants und Geschäfte verkürzen Ihnen die Aufenthaltszeit am Flughafen.

Geschichte:

Erster Weltkrieg: Die Geschichte des Flughafens beginnt mit einem Hangar, der durch die amerikanische Marine in der Nähe der “Hauteurs de Guipavas” errichtet wird.

Mitte der 30er Jahre:

Die Handelskammer Brest richtet dort ein Flugfeld ein, dessen Nutzungsrecht sie bis zur Kriegserklärung 1939 behält.

1947: Aufgrund der technischen Neuerungen wird die Landebahn von 1050 auf 1800 Meter verlängert.

Bis 1961: In dieser Zeit erhält die IHK Brest die Konzession. Der Flughafen hat sehr wenige kommerzielle Aktivitäten, abgesehen von einigen Flügen nach Großbritannien (Export von Erdbeeren von Plougastel und Import von Meeresfrüchten).

1963-1966: Brest hat sich eine dauerhafte Infrastruktur aufgebaut. Die Profis der zivilen Luftfahrt verlassen den Hangar von 1936 und investieren in einen neuen Kontrollturm. Die Konfiguration des Flughafengeländes verändert sich danach zügig.

1972-1986: In diesen Zeitraum fallen mehrere Erweiterungen der Landebahn.

1986: Einweihung des bisherigen Flughafengebäudes.

1992: Die Bahnen werden auf 3100 Meter erweitert, um auch große Maschinen empfangen zu können, und der Platz ist mit einem Allwetter-Landesystem der Kategorie 3 ausgerüstet.

1993: Das bisherige Flughafengebäude sowie ein Frachtlager entstehen, um dem expandierenden Verkehr gerecht zu werden.

1998: Ausbau des Flughafengebäudes. 1 200 m² komplettieren den Ausbau und die Gesamtfläche wächst auf 4 300 m², was einer Kapazität von 800 000 Passagieren entspricht.

2007: Bau des neuen Flughafengebäudes und weitere Verbesserung der Landebahnen: Heute kann sogar der A380 in Brest landen.

Zukunftsvision: Vielleicht wird im Jahr 2009 eine Direktflulinie nach Deutschland realisiert. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

0 Antworten zu “Flughafen Brest-Bretagne”


  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben